Die Schnarchschiene – Wundermittel gegen Schnarchen

Schnarchen: Fast jeder Mensch hat schon einmal darunter leiden müssen. Wenn man nicht selbst von dem Problem betroffen ist, dann hat man es zumindest schon einmal bei anderen mitbekommen. Und genau das spiegelt wieder, wie viele Menschen weltweit unter dem Schnarch-Problem leiden. Nicht nur, weil es nervig und unangenehm ist – Schnarchen kann in Extremfällen auch gesundheitsschädigend sein. Nicht selten entscheiden Betroffene sich daher für einen chirurgischen Eingriff um das Problem zu beheben. Was viele nicht wissen ist, dass es eine deutlich einfachere Alternative gibt, bei welcher kein Eingriff notwendig ist. Die sogenannte Schnarchschiene ist die einzige von Ärzten getestete Methode, welche nachgewiesen gegen Schnarchen helfen soll. Aber wie wirkt die Schnarchschiene eigentlich genau und wie zufrieden sind Betroffene, die diese Schiene nutzen?

schnarchschiene

Wirkungsweise der Schnarchschiene und Erfolgsquoten

Die Schiene soll vor dem Schlafen, ähnlich wie eine lose Zahnspange, eingesetzt werden. Sitzt die Schiene einmal richtig im Mund, sorgt sie dafür, dass der Unterkiefer um einige Millimeter nach vorne verlagert wird und hält ihn im Schlaf in dieser Position fest. Hierdurch entsteht beim Patienten ein leichter Unterbiss, welcher zur Folge hat, dass der Zungengrund, welcher Grund für das Schnarchen ist nach vorn gezogen wird. So ist der Rachenbereich frei, der Patient bekommt problemlos Luft und das Schnarchen ist weg.

schnarchschiene

98 Prozent aller Patienten, die vom Arzt eine solche Schiene empfohlen bekommen haben, bestätigen die sofortige Wirksamkeit der Schiene nach dem Einsetzen und versichern, dank der Schiene nie wieder Probleme mit dem Schnarchen gehabt zu haben.